Lasst eure Kinder laufen!

Repräsentative Studien belegen, dass immer weniger Kinder ihren Schulweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen.
Auch die Empfehlung, dass Kinder und Jugendliche mindestens 12000 Schritte täglich absolvieren bzw. 60 Minuten
täglich körperlich aktiv sein sollten, wird immer seltener umgesetzt. Durch einen aktiven Schulweg kann man die körperliche Aktivität der Kinder und Jugendlichen steigern.
Studien belegen noch weitere Vorteile, die das Gehen oder Radfahren zur Schule mit sich bringen.
MEHR KOMMUNIKATION: Schüler beschreiben ein verbessertes soziales Miteinander durch das gemeinsame Gehen oder Radfahren
MEHR LEISTUNG: Die körperliche Leistungsfähigkeit steigt und kognitive Fähigkeiten und Schulleistungen können positiv
beeinflusst werden.
MEHR SELBSTSTÄNDIGKEIT: Das Selbstbewusstsein und die Autonomie des Kindes werden gefördert.
MEHR SICHERHEIT: In den USA kam es zu einer signifikanten Abnahme von Verkehrsunfällen und verunfallten Kindern in der Nähe von Schulen, je mehr Kinder den Weg zu Fuß zurücklegen.
MEHR KLIMASCHUTZ: Gerade das Zurücklegen kurzer Entfernungen mit Autos belastet unsere Umwelt.
Als häufigste Barriere für einen aktiven Schulweg wird von den Eltern die Entfernung zur Schule und der damit verbundene Zeitverlust genannt. dabei benötigt ein Grundschulkind für das Zurücklegen von 1,5 km gerade mal 20 Minuten.
Bitte ermöglichen Sie ihren Kindern einen aktiven Schulweg.

Mehr Bewegung-längeres Leben

Regelmäßige körperliche Aktivität senkt das Sterberisiko.Eine großangelegte Studie konnte zeigen, dass es nicht immer ausufernd und anstrengend sein muss.Auch Hausarbeit,Fahrradfahren und Spazierengehen haben einen deutlich positiven Effekt auf die Gesundheit.Im Rahmen der PURE-Studie wurden sieben Jahre lang in 17 Ländern fast 170000 Menschen nach ihrer
körperlichen Aktivität befragt.Die Auswertung ergab, dass Personen mit moderater körperlicher Aktivität ein um
20 Prozent vermindertes Sterberisiko hatten gegenüber Menschen, die sich wenig bewegen. Als geringe körperliche
Aktivität wurden 150 Minuten Bewegung in der Woche gewertet.Als moderate 150 bis 750 Minuten und als hohe über
750 Minuten. Personen mit hoher körperlichen Aktivität hatten sogar ein um 35 Prozent vermindertes Sterberisiko.
Die meisten Teilnehmer erreichten ihr Bewegungssoll nicht im Sportstudio, sondern beim Pendeln zum Arbeitsplatz,
während der beruflichen Tätigkeit sowie mit Tätigkeiten im Haushalt.
Also auf geht’s…mehr zu Fuß, mehr Treppen steigen und öfter das Rad nutzen.